Kleine Unannehmlichkeiten

Was geschah:

Mietwagen in Rekordzeit abgegeben (Avis ist rehabilitiert),  fünf Minuten später eingecheckt, Boarding on time – wunderbar! Wegen später Buchung sassen wir in verschiedenen Reihen, je auf einem Mittelsitz. No problem – in zwei Stunden sind wir in Boston! Es sollte anders kommen…

Ein schweres Gewitter entlud sich just in dem Moment über dem Flughafen Chicago, also wir bereits auf dem Rollfeld standen. Und da standen, bzw. sassen wir auch zwei Stunden später noch… Nur damit wir uns nicht falsch verstehen – lieber bei Gewitter am Boden als in der Luft!  Trotzdem – es dauerte… Kein Getränk wurde serviert, der Mann neben mir war gross und kommentierte jede Kleinigkeit per Handy seiner Freundin, die Frau neben mir stand Todesängste aus. Ich habe alles gelesen, was ich finden konnte, auch die gesamte Liste der Duty-Free-Artikel…

Fünf Stunden später im Shuttle zur Autovermietung: Zwei Männer sitzen, während ich leicht erschöpft am Gepäckständer hänge. Der Ältere der beiden Herren steht auf, um mir seinen Platz anzubieten. Ich lehne dankend ab, weil ich ja schon genug gesessen bin. Der jüngere Mann sagt: „That’s exactly what I thougt you would say. That’s why I didn’t get up“. Echt die beste Ausrede, die ich je gehört habe! Männer, die müsst Ihr Euch merken! Dann flüstert mir mein Göttergatte ins Ohr: „Jetzt bist du im Alter, wo Männer für Dich aufstehen.“

Braucht man sowas nach einem laaangen Kurzstreckenflug????? No!!!!

9R9A6744

Madison, Hauptort von Wisconsin mit seinem Kapitol

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s