Joshua Tree – Finale mit Stacheln

Den krönenden Abschluss unserer USA-Reise bildet der Joshua Tree National Park. Schon lange wollte ich die Teddybär-Kakteen und die bizarr-schönen Joshua Bäume sehen.

Lunch to go, Cafe, Eingang Joshua Tree National Park

In diesem Coffee Shop kann man sich mit Picknicks ausrüsten. Eine Lunch-Box reicht für zwei Wochen…

Der Nationalpark ist einfach umwerfend schön! Da braucht man gar nix mehr dazu zu sagen …

Jumping Chollas, Joshua Tree

Teddybär-Kakteen

Joshua Tree, Joshua Tree National Park

Joshua Tree

Ausser vielleicht zu den Teddybär-Kakteen. Es gibt da einen richtigen Garten mit „Jumping Chollas“, wie die Teddybären richtig heissen. Wir sind so begeistert, dass wir sofort in den Garten eilen, um in der letzten Abendsonne noch ein paar Fotos zu machen. Nun – „jumping“ heisst ja zu deutsch bekanntlich „springen“. Also diese Teddybären sind wirklich seeeehr springfreudig und seeehr anhänglich! Da liegen so kleine, unschuldige Knäuelchen am Boden und – schwuppdiwupp – kleben sie an unseren Schuhen, Socken, Hosen und stechen ganz gemein zu! Anfassen geht gar nicht – die Stacheln sind hundsgemein! Wir versuchen uns also gegenseitig, die Dinger mit den Schuhen wieder abzustreifen. Tanz der Teddybären! Oder der Touristen-Deppen…

Jumping Chollas, Joshua Tree

Saubiester, Elendige!

Schöns wars trotzdem!

Joshua Tree (1 von 8)

Good Bye Ihr lieben, treuen Leser und bis zur nächsten Reise! We will be back!

Joshua Tree National Park

Mit herzlichen Grüssen und danke fürs Dabeisein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s